Link verschicken   Drucken
 

Räumlichkeiten/Raumkonzept

Raumkonzept
In den Räumen sollen die Kinder wichtige Lernerfahrungen machen können. Dabei wollen wir ihnen viele unterschiedliche Sinneseindrücke ermöglichen. Natürlich müssen wir die baulichen Gegebenheiten berücksichtigen, versuchen aber immer wieder durch geeignete, sich immer wieder erneuernde Raumgestaltungen, die Selbstbildungs-prozesse der Kinder noch besser zu unterstützen. Dabei werden die Kinder aktiv eingebunden, sei es durch Ideen und Vorschläge oder aber auf Grund veränderter Bedürfnisse der Kinder.      

 

Die Krippenräume

Zur Sternchengruppe gehören ein Gruppenraum,  der Schlafraum und ein Bad. Ganz auf die Bedürfnisse der Kleinsten  ist das Raumkonzept abgestimmt. Eine sichere und harmonische Atmosphäre lädt die Sternchenkinder ein,  ihre unmittelbare Umgebung zu erforschen.  Nicht nur handelsübliche Spielsachen laden zum Erkunden und Experimentieren ein, sondern gerade die selbst hergestellten Materialien aus einfachen Alltagsmaterialien wecken das besondere Interesse.


Die Sonnengruppe verfügt neben einem Gruppenraum  noch

über einen sehr schönen Bauraum. Die offenen Regale bzw. Schränke im Gruppenraum bieten vielfältiges Material, das zum Probieren anregt und einlädt. Es ist ganz auf diese Altersgruppe abgestimmt und berücksichtigt vor allem die Erkenntnis, dass Kinder gern Materialien ordnen und sortieren.


Von der gemeinsamen Garderobe der beiden Krippengruppen gelangt man über eine Treppe in den Eingangsbereich der KiTa. Hier können die Kinder vieles mit ihren Sinnen entdecken und ausprobieren. So z.B.  ein Hörbrett, ein Entdeckerbrett, ein Manipulierbrett und einiges mehr.


Der Eingangsbereich wird  multifunktionell genutzt. Zum einen beherbergt er die Garderobe der Kindergartengruppen, zum anderen ist er aber auch Sportraum für die Krippenkinder und Ort für den gemeinsamen Morgenkreis. Ebenfalls vom Eingangsbereich gelangt man auf unseren Spielplatz und in die zwei Kindergartengruppen.                           

 

 

Die Kindergartengruppen

In der Wolkengruppe  findet man  offene Regale mit den unterschiedlichsten  Materialien, die  alle Bildungsbereiche ansprechen und die den Grundprinzipien der Montessoripädagogik entsprechen. Der Raum ist gut strukturiert und teilt sich in verschiedene  Bereiche auf.


Das bewusste Einsetzen von sorgsam ausgewählten Spielmaterialien, die nach Qualität und nicht nach Quantität ausgesucht wurden, soll also helfen die Kreativität und Experimentierfreude zu unterstützen, aber auch die Wertschätzung gegenüber den Materialien und auch die Rücksichtnahme gegenüber den Spielkameraden  können so gefördert werden.


Über eine Treppe gelangt man in die Regenbogengruppe.  Auch dieser Gruppenraum ist gut strukturiert und entsprechend der verschiedenen Bildungsbereiche unterteilt. Verschiedene Tabletts mit Alltagsmaterialien zum selbständigen Ausprobieren und Experimentieren laden in den Regalen ein, entdeckt zu werden. Diese werden regelmäßig Jahreszeiten-, Themen,- oder Interessenbezogen verändert.

 

Die Kinder haben die Möglichkeit an Tischen oder auf kleinen Teppichen zu spielen. In der Bauecke und  der Puppenecke können die Kinder in verschiedene Rollen schlüpfen und sich in Sozialkompetenz üben.  Viele Materialien  zur Sprachförderung, zur Wortschatzerweiterung aber auch zur Förderung des mathematischen Grundverständnisses, die wir z.T. selbst angefertigt bzw. zusammengestellt haben, ermöglichen es, sich schon einmal auf die Schule vorzubereiten.

 

Der Spielplatz

Ein genauso wichtiger elementarer Bestandteil wie es die Gruppenräume sind, ist auch die Außenspielfläche der KiTa. Verschiedene Spielgeräte, wie z.B. das große Kletterholzschiff , die Nestschaukel, das Baumhaus mit einer Rutsche, verschiedene Funktionswände u.v.m. bieten spielerische Herausforderungen für die Kinder, die die Entdeckerlust wecken und zur Bewegung motivieren.

 

Angrenzend an unser Spielgelände entstand aus einer ehemaligen Garage eine Töpferstube  mit integrierter Lernwerkstatt. Gleich vom Spielplatz aus können wir in die Töpferstube gelangen, die von den Kindern aber auch von deren Eltern je nach Interesse genutzt werden kann.

 

Lernwerkstatt

In der Töpferstube ist seit jüngster Zeit eine Lernwerkstatt integriert. Überlegungen einen weiteren Ort in der Kita zu schaffen, der die Kinder zum Lernen anregt, ihre Bildungs-prozesse optimal unterstützt und somit ihre Entwicklung fördert, brachte uns auf die Idee, hier eine Lernwerkstatt zu errichten. Die Lernwerkstatt ist somit ein Teil der Gesamtkonzeption, denn der pädagogische Grundgedanke ist in allen  Räumen des Hauses zu finden.